Bundesliga Wochenende und Weser-Ems-Cup

Racing News

Am Wochenende gab es für uns Crosser wieder viel zu tun. Unser unermüdlicher Ralf tummelte sich Samstag und Sonntag auf den Läufen der Bikebeat Cyclo-Cross Bundesliga in Baiersbronn und Kehl in Baden Würtemberg herum. Thomas hielt derweil in den heimischen Gefilden in Rheine die Fahnen hoch.

10. Lauf Bikebeat Cyclo-Cross Bundesliga / Königshammer Cross Pb SHW Schmiedetechnik am 3.12.2022

Ralfs Rennbericht:

„Die Revanche der LVM hat geklappt. Trotz heftigem Krafttraining in der Woche und einer abenteuerlichen Schneefahrt erreiche ich spät abends Baiersbronn, somit war die erste Etappe erfolgreich. Der Kurs hatte einiges zu bieten, unter anderem drei Schräghänge, drei richtig steile Anstiege und einer davon mit einer S-Kurve. Schon kurz nach dem Start kann ich mich von Platz 4 auf Platz 1 vorschieben und meinen Vorsprung kontinuierlich ausbauen. Ich gewinne das Rennen vor Sven Harter und Klaus Schmittgal. Zu meiner Freude gibt es nicht den üblichen Pokal, sondern ein nützliches Gartenwerkzeug.“

Ergebnisse Masters 4 auf Rad Net

Siegerehrung Masters 4 Koenigshammer Cross Baiersbronn

11. Lauf Bikebeat Cyclo-Cross Bundesliga 2022/23 auf dem Landschaftspark um den Großen Preis der Badischen Stahlwerke Kehl am Rhein am 4.12.2022

Ralfs Worte zum Rennen in Kehl:

„Das Rennen fand auf einem riesigen Lärmschutzwall statt. Von der Stirnseite wurde er durch eine Treppe mit 47 Stufen und von der Seite über drei Steilstücke erklommen. Hinunter ging es über rasante Abfahrten, wo Spitzengeschwindigkeiten von bis zu 60km/h erreicht wurden. Glaubte man, dass es möglich sei sich auf den Geraden unterhalb des Walls zu erholen, wurde einem schnell klar, dass der rillige Boden einem die letzten Körner raubt. In meinem Rennen kann ich mich gemeinsam mit Jochen Scheibler schnell von meinen gestrigen Verfolgern absetzen. Jochens Tempo ist so hoch, dass ich am Limit meiner Kräfte fahre. In der dritten Runde gelang es mir, zwei Anstiege ohne durchdrehendes Hinterrad besonders gut hochzufahren und konnte so ein kleines Loch auf meine Verfolger reißen. Weiter am Limit fahrend konnte ich den Vorsprung sogar noch ein kleines Stück ausbauen und gewann vor Jochen Scheibler und Walter Antoni.“

Ergebnisse Masters 4 auf RadNet

Was für ein starke Leistung mein lieber Ralf, zwei Rennen, zwei Siege!

23. Stadler Weser-Ems-Cup 2022/2023 – 5. Lauf in Rheine am 04.12.2022

Stadler werser Ems Cup Logo

Nach dem Einstieg letzte Woche ging es hochmotiviert zum 5. Lauf des Weser-Ems-Cup nach Rheine. Die Strecke war in meinen Erinnerungen noch genau so vorhanden, die Schmerzen aber nicht. Es handelt sich hier um einen schönen Waldkurs auf einer relativ kurzen Runde. Im Gegensatz zum NRW-Cup war hier leider ein sehr kleines Fahrerfeld am Start. Das kann natürlich auch an der frühen Startzeit von 9:30 Uhr liegen. Zum Rennen gibt es nicht allzu viel zu berichten. Wie gewohnt bin ich schlecht gestartet und so musste ich bis zum Gelände erstmal ein paar verlorene Positionen gut machen, ab in die erste Laufpassage und danach hat sich für mich auf den 8 zu absolvierenden Runden nichts mehr geändert. Ich bin zwar immer wieder näher an meinen Vordermann gekommen, konnte aber nicht aufschließen. So fuhr ich dann meinen 9. Platz sicher nach Hause.

Ergebnisse Masters 3 auf RadNet

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

nv-author-image

Thomas Siemes