Blog

Podcast CC 21 banner kaffeekraenzchen 1200x500 1

Die Neuen übernehmen das Kaffeekränzchen! - CCPOD286

Wir haben Neuzugänge im Coffee & Chainrings Mountainbike Verein und zum Einstand kapern die drei gleich mal das Kaffeekränzchen – ohne Kaffee, aber dafür mit Bier, Wein und Nüssen. In dieser Episode sprechen Maren, Björn und Thomas T-Racer darüber, was sie in unsere Arme getrieben hat, wer wie viele Räder im Keller stehen hat und wie ihre Pläne für die kommende Saison aussehen.
Außerdem geht es darum, warum manche Vereinsmitglieder Björn am liebsten vom Rad schubsen würden und wann Cyclocross-Bikes anfangen zu weinen. Zuletzt wagt Maren einen Blick in die Glaskugel und macht eine Vorhersage über Björns Erfolge 2022 – in einem Jahr hören wir dann mal nach, ob sie recht behalten wird.

Das Red Bull Radical in Wuppertal

Rennbericht zum Red Bull Radical 2021 in Wuppertal.

Unsere rasenden Reporter haben Euch schon von vielen Rennen berichtet. Da wären unter anderem die Bike Transalp Challenge, der Rothaus Bike Giro, aber auch so Hammer wie die legendäre Salzkammergut-Trophy oder diverse 24h Rennen.
Da machte uns die Ankündigung von Red Bull im Sommer natürlich neugierig, als es hieß im Steinbruch Oetelshofen, in Wuppertal würde im Oktober 2021 das härteste Mountainbike Rennen der Welt stattfinden.

Ob Red Bull mit dieser Einschätzung Recht behalten sollte, was dort in Wuppertal auf die Beine gestellt wurde und ob sich der Start beim Rennen gelohnt hat, erfahrt hier in diesem Artikel von Alexander.

Podcast CC 21 banner kaffeekraenzchen 1200x500 1

Kaffeekränzchen - XCO NRW Cup Remscheid und Training in der Off Season - CCPOD285

In dieser Episode sprechen Thomas, Schildi und MarkusK über den XCO NRW Cup in Remscheid, hatten wir ja in der letzten Episode schon angeteasert. Für MTB Neuling Markus war das mal wieder eine kleine Premiere, denn das war sein erstes XCO Rennen und es scheint, als hätte er Gefallen an diesem Format gefunden. Thomas, der nach der Vereinsmeisterschaft ja das Rad an den Wandhalter hängen wollte, konnte in Remscheid noch mal ordentlich Gas geben und ein Plätzchen auf dem Podium ergattern.

Schildi befindet sich in der Off Season und zieht jetzt wieder öfter die Laufschuhe an, wie es scheint, zeigt Saschas Einfluss langsam Wirkung. Aber keine Sorge, Schildi wird demnächst wieder ins MTB Training einsteigen.

Die weiteren Themen:
++ (Alternativ) Training im Herbst und Winter
++ Technik Wartung in der Off Season?
++ Saisonplanung 2022

Podcast CC 21 banner kaffeekraenzchen 1200x500 1

Kaffeekränzchen - Redbull Radical und Saisonpause - CCPOD284

Ein reguläres Kaffeekränzchen, wann gab es das zum letzten Mal? Das haben wir uns bei dieser Aufnahme auch gefragt. Wir haben Nadine in die wohlverdiente Off Season geschickt, die Gute muss erstmal keine Interviews mehr führen, sondern darf sich von den Strapazen der letzten Rennen erholen. Thomas, Alex und Sascha übernehmen heute das Mikro und plaudern über den Sinn und Unsinn einer Saisonpause, über Laufschuhe (Hallo!?) und ein neues Jedermann-Rennformat mit dem Namen Red Bull Radical.

Adler MTB Cup Luettringhausen

Adler MTB Cup Lüttringhausen

Die Saison 2021 treibt seltsame Blüten. Grundsätzlich waren wir im Verein nach der großartigen Vereinsmeisterschaft alle auf dem Weg in die Offseason. Wie immer im Leben führen aber viele Wege in die Offseason. Und das Bedürfnis sich im Rennen zu messen ist nach der Corona-Saison 2021 scheinbar noch nicht gestillt. Deshalb kam der Adler MTB Cup wie gerufen.

Schon am Tag nach der Vereinsmeisterschaft beim VulkanBike Eifel-Marathon war unser MarkusK wieder heiß wie Frittenfett! Angefixt durch seinen ersten MTB-Marathon stellte er die Frage: „was kann man denn in 2021 noch fahren?“ Das zog eine Kettenreaktion nach sich!

vereinsmeisterschaft print

Woran hat et jelegen, ja woran hat et jelegen? – Vereinsmeisterschaft 2021

Mittlerweile zum dritten Mal fahren wir unsere Vereinsmeisterschaft aus. Wie auch 2020 bietet der VulkanBike Eifel-Marathon in Daun auch 2021 wieder die perfekte Bühne. Das Eifel-Wetter sorgt am Vortag für die richtige Vorbereitung der Strecke, schließlich sind wir Herausforderungen gewöhnt. Vor dem Rennen sind noch alle extrem positiv gestimmt, aber nach dem Rennen fragen sich ein paar von uns „Woran hat et jelegen?“ Wahre Dramen haben sich an diesem Samstag-Vormittag abgespielt und von der ersten Minute an hatte ein Mann einen Plan.

Favoriten werden ja gerne und laut von uns vor der Meisterschaft ausgerufen. Nach dem Ansgar in den letzten zwei Jahren immer unberechtigt als haushoher Favorit gepusht wurde, galten dieses Jahr unsere jungen Vereinsmitglieder als die Titelaspiranten. Die alten Hasen hielten sich extrem zurück und konnten sich erfolgreich aus den Spekulationen raus halten. Einer der Favoriten trat erst gar nicht an, ob aus Respekt vor der eigenen Courage oder um niemanden zu demütigen, woran hat et jelegen, man weiß et nich.

EA1B3184 BA3B 49E9 A593 3F875A008132

Wie man sich selbst aus dem Rennen nimmt – VulkanBike Eifel-Marathon

Es gab dieses Jahr nicht viele Ziele für mich, auf die ich hin trainieren konnte. Neben dem Ziel einfach besser trainiert zu sein als letztes Jahr, war der VulkanBike Eifel-Marathon mit unserer Vereinsmeisterschaft das einzige Renn-Ziel. Im Prinzip war alles darauf ausgerichtet! Ich konnte mich erfolgreich dem Favoriten-Pushing meiner Vereinskollegen entziehen und die Vorbereitung lief fast perfekt. Aber wie heißt es so schön: am Ende kackt die Ente! Warum man sich nicht auf seinem Glück ausruhen sollte und wie schlechte Vorbereitung ein gutes Rennen zerstören kann, publiziere ich hier für Euch!

Mein Trainingsplan besteht aus gefährlichem Halbwissen, zusammen gestellt aus Hörensagen und Abgucken bei BestBikeBuddy Dominik. Aber alles fühlt sich gut an und verschiedene Testeinheiten stimmten mich positiv. Das Material , also mein Rad, war perfekt vorbereitet. Neue Bremsen, neuer Schaltzug, Steuerlager nachgezogen, alles schien perfekt. War es auch bis zu dem Punkt, als das Material und die Gelassenheit versagte.

B12FB32D 4CC6 4229 95F8 630BFDA44F2B

Mission Titelverteidigung

Der VulkanBike Eifel-Marathon in der Eifel ist eigentlich nicht so meins, da ich es lieber technischer bergab mag. Aber die steilen Rampen bergauf, die tolle Atmosphäre am Start in Daun und an der Strecke sind einfach Klasse und lassen jedes Mountainbiker Herz höher schlagen.

Dazu war es noch unsere Vereinsmeisterschaft und da ist ein Start natürlich Pflicht. Es ist toll fast das ganze Team zu sehen, soviel MTB Begeisterung und Freude auf einem Haufen!