4 Stage MTB Race Lanzarote 2023

Coffee & Chainrings beim 4 Stage MTB Race Lanzarote: Etapa 4

El gran final.

Diese Marathon-Etappe bietet verspielte Doppel- und Singletrails, die Farmen und Sandgebiete in Soo durchqueren und weiter nach Tiagua, Teguise, El Mojon mit mehreren technischen Punkten führen. Es wird notwendig sein, Kraft für den anspruchsvollsten Anstieg des Tages, La Presa de Mala, zu sparen, fast 8 Kilometer hartes Treten, das die Fahrer am höchsten Teil der Bergkette zurücklassen wird. Die schnellsten männlichen und weiblichen Fahrer dieses Segments werden zum König und zur Königin des Berges ernannt. Ein Verbindungsabschnitt verbindet sich mit der letzten und spektakulären Abfahrt, um mit schnellen und einigen anspruchsvollen Strecken auf dem Weg zur Ziellinie der Etappe zu enden.

TYP
XCM

DISTANZ
82 km

START / ZIEL
Stadium, Club La Santa, Lanzarote

Die Nervosität steigt…
Unsere rasende Reporterin Belinda fängt die Stimmen unserer Fahrer vor dem Start ein.
Reini
Marc
Nicole
Nicole + Steffi
Los geht’s! Start frei zur 4. Etappe
4 Stage MTB Race Lanzarote Etapa 4 27
Nicole + Steffi
Alle auf der Strecke
Nicole unterwgs 1
Nicole unterwegs 2
Nicole unterwegs 3

Finaltag – 85 km mit ca. 1.600 hm galt es schnellstmöglich zu überwinden. Bei sonnigem Wetter und wenig Wind fand sich das Team Coffee&Chainrings pünktlich in der Startaufstellung ein und wartete auf den Startschuss für die 4. und letzte Etappe.

Die Strecke war heute wieder vom Panorama und von den Trails her der HAMMER! Die Trails hielten ein paar verblockte Stellen für uns bereit und waren technisch schon anspruchsvoller als in den letzten Tagen. Mit dem Hardtail war die Herausforderung für Marc umso größer. Der Bergsprint führte uns von Mala aus zum höchsten Punkt der Etappe auf den PUNTO MAS ALTO. Die 8 km zur Rennmitte verlangten uns einiges ab. Danach wurden wir durch eine sehr schöne Abfahrt belohnt, die zuerst über eine Schotterstraße führte und dann in einen sehr schönen und in den ersten technisch anspruchsvollen Trail überging. Laut Reini sollte jetzt der entspannte Teil des Rennes beginnen: Eine herrliche Abfahrt, die zum Ziel führen sollte. War soweit auch korrekt, wären da nicht die sandigen Passagen und der zunehmende Gegenwind gewesen. So fühlte es sich doch eher an wie weiterhin bergauf zu fahren (Jetzt – nach seinem dritten Bier – ist Reini allerdings immer noch der Meinung, dass es ein lockeres Rollen ins Ziel war…). Am Ende schafften wir es alle glücklich ins Ziel und genießen den Abend bei Sonnenschein und Bier.

Abschließend lässt sich sagen, dass Lanzarote und 4 Stages eine Kombi sind, die man erlebt haben muss und wir wärmstens empfehlen können. Wir hatten erfolgreiche und sehr lustige Tage und haben die gemeinsame Zeit  genossen. Wir bedanken uns an dieser Stelle ganz besonders für den Support vor Ort von Ralf, unserer rasenden Reporterin Belinda und beim Social-Media-Team in der Heimat, bestehend aus: Mr. Wade, Markus K. , Alex M. – ihr habt einen tollen Job gemacht!

Reini im Ziel
Marc im Ziel
Nicole am Pool
Partytime

Das war es . Vier Tage voller Action. Das Redaktionsteam möchte sich bei euch für die schönen Eindrücke, Stimmen und tollen Bilder bedanken und ganz besonders bei Belinda und Ralf (dem es wieder besser geht und neben der Strecke vollen Einsatz gezeigt hat). Jetzt ist erstmal Erholung angesagt. Allen eine gute Nacht.

Alle Informationen zum 4 Stage MTB Race Lanzarote findet ihr auf der Seite des Veranstalters:
https://www.clublasanta.com/de/veranstaltungen/4-stage-mtb-race

Befindlichkeitsprotokoll

Plötzlich Off-Season – Befindlichkeitsprotokoll #16

Jeder ambitionierte Radsportler sollte eine Off-Season-Phase einlegen. Ein Zeitraum in dem das Rad einfach mal stehen gelassen wird, um dem Körper ein längere Erholungsphase zu gönnen. Und auch der Geist benötigt Erholung von der Trainings- und Rennbelastung. Üblicher Weise legt man diese Phase irgendwo in den Oktober oder November. Dann werden die Wettkämpfe weniger und man kann früh genug wieder für die neue Saison mit dem Training einsteigen. So ähnlich hatte ich es auch geplant, aber dann kam es anders.

Am 11. September startete plötzlich und unerwartet meine Off-Season. Und mir geht es gut damit. Der Drang aufs Rad steigen zu wollen fehlte in den letzten drei Wochen komplett. Sportliche Aktivitäten jeglicher Art waren auf Eis gelegt. Und das ohne ein körperliches Defizit. Es hat sich so ergeben. Natürlich spielen einige Faktoren eine Rolle. Ein Analyseversuch!

oetztaler radmarathon

Ötztaler Radmarathon die 2. – Axel als Wiederholungstäter

Eigentlich hat jeder von uns immer mit irgendeinem Rennen eine Rechnung offen. So ist es auch bei Axel, der allerdings eine hohe Rechnung beim Ötztaler Radmarathon offen hat. Der Saldo aus 2019 ist entstanden, als Axel bei einer der Verpflegungsstellen statt dem Isogetränk eine Portion Red Bull Energy Drink erwischt hat. Das hatte zur Folge, dass er am gefürchteten Timmelsjoch nicht nur vom Mann mit dem Hammer erwischt wurde, sondern der Schlag mit dem Hammer einen nahe zu Totalausfall der Leistungsfähigkeit forderte. Details könnt Ihr in der Ötztaler Podcast-Folge erfahren!

2019 konnte Axel den Ötztaler dennoch mit extremer Willenskraft beenden. Dieses Jahr hat das Los-Glück dafür gesorgt, dass er wieder nach Sölden gereist ist und mit guten Vorzeichen und reichlich Erfahrung die Bezwingung des Ötztaler Radmarathon erneut in Angriff nehmen konnte. Es ist Pay-Day!

Podcast CC 21 banner

Vereinsmeisterschaft 2022 beim Vulkan Bike Eifel Marathon in Daun - CCPOD320

Diese Episode wurde seit ihrer Veröffentlichung bereits 1.432 Mal heruntergeladen. Wir sind richtig stolz auf uns! Mit der Vereinsmeisterschaft 2022 im Rahmen des @vulkan.bike Marathon haben wir wieder ein perfektes Team-Event erlebt! Unsere Gemeinschaft wird größer und wächst trotzdem enger zusammen. Wir freuen uns über die Erfolge des Anderen und leiden gemeinsam mit unseren Vereinskollegen. Eigentlich ist der Begriff falsch, denn mittlerweile geht die Verbundenheit weit über reine Vereinszugehörigkeit hinaus. Auch dieses Jahr hat uns… 

oetztaler radmarathon t racer

Der Berg ruft… schon wieder! Der T-Racer beim Ötztaler Radmarathon

In 2022 habe ich mich dazu entschlossen noch einmal, zum 5. Mal am Ötztaler teilzunehmen. Meine erste Teilnahme war 2011 und seitdem treibt es mich alle Jahre wieder mal zum Ötzi. Und stets verfolge ich das Ziel es besser zu machen als das vorherige Mal. Bislang ist das auch immer geglückt. Ich mag den Ötztaler. Nicht weil er der landschaftlich schönste Marathon ist, nein, da gibt es sicherlich, zumindest von dieser Ausprägung betrachtet, schönere Wettbewerbe. Aber der Ötztaler ist eine Legende, und diesen Status erlebt man jedes Mal erneut in voller Bandbreite mit.

Ich kenne kaum eine Veranstaltung welche so professionell organisiert ist, noch dazu in zwei Ländern. Die Unwägbarkeiten am Tag des Ötzis sind so mannigfaltig und kaum abzuschätzen, schon durch die schiere Länge der Strecke, die Höhenmeter, die Aufteilung der Höhenmeter, das Wetter, die eigene Form, das Material, die Verdauung und und und. Der Abenteuerfaktor ist für mich dadurch unglaublich hoch. Nicht weniger entscheidend ist für mich aber auch der späte Termin des Ötzis Ende August. So kann ich meine Trainingsmotivation im Jahr lange aufrecht halten und habe gleichzeitig den ganzen Sommer Zeit mich vorzubereiten. Wie das ab 2023 wird, wo der Termin auf Anfang Juli vorverlegt ist, wird sich zeigen. Immerhin stehen so knapp 6 Wochen weniger Zeit zum Training zur Verfügung.

Podcast CC 21 banner

Kaffeekränzchen - Alle Jahre wieder, Saisonpause und die leidigen Pfunde - CCPOD319

Diese Episode wurde seit ihrer Veröffentlichung bereits 1.509 Mal heruntergeladen. Der Herbst kommt mit schnellen Schritten. Das Wetter wird ungemütlich und die Trainingslust nimmt ab. Gut, dass es die sogenannte Offseason gibt. Im heutigen Kaffeekränzchen wird durch Sascha, Alex, unserem Neuzugang Sven und dem T-Racer darüber sinniert, wann die Offseason beginnt, wann sie endet und ob es überhaupt eine Offseason gibt? Was passiert in der Offseason, darf man überhaupt Sport machen, in dieser Phase und… 

biketransalp trailer1

Justin Schild Media präsentiert: BIKE Transalp 2022 TRAILER

Circa zwei Monate sind nun vergangen, seit unser Coffee & Chainrings Team vom großen Abenteuer „Biketransalp“ zurückgekehrt ist. Es war eine Woche voller Emotionen, Adrenalin, unglaublicher Eindrücke und beeindruckender Begegnungen. Diese besondere Reise hat viele Bilder und Augenblicke in den Köpfen und Herzen unserer Teilnehmer hinterlassen, die nur schwer in Worte zu fassen sind. Zum Glück hat Justin Schild all die fantastischen Erlebnisse für uns mit Kamera und Drohne festgehalten und daraus einen mega tollen… 

Podcast CC 21 banner

24 Stunden Duisburg: unser Rückblick - CCPOD318

Diese Episode wurde seit ihrer Veröffentlichung bereits 1.305 Mal heruntergeladen. Was haben Tänze, erschreckende Ausblicke und voreilige Prognosen mit einem 24 Stunden Rennen zu tun?Findet es heraus!Wir nehmen Euch nochmal mit auf unsere Rennen bei den 24h von Duisburg 2022.Unser 4er Team und Solostarter Thomas erzählen Hautnah, wie es ihnen erging, was sich lustiges und weniger lustiges auf und neben der Strecke ereignete und wie sich 24h auf dem Bike anfühlen. Wenn dir diese Episode… 

Befindlichkeitsprotokoll

First Date Ötztaler – Befindlichkeitsprotokoll #15

Noch nie in meiner noch kurzen Radsport-Phase war ich vor einer Veranstaltung so aufgeregt und habe mir so viele Gedanken gemacht wie zur Zeit. Alles dreht sich momentan um den bevorstehenden Ötztaler Radmarathon am 28.08.2022. Es fühlt sich an wie ein First Date und genau so spannend ist es auch. Dabei ist es keine negative Aufregung, auch wenn sich immer wieder Zweifel anschleichen. Ein Einblick in meine Gedankenwelt.

Es fühlt sich ein bisschen so an wie die Zeit in der ich meine Frau kennengelernt habe. Eine positive Aufregung auf das was da kommt. Viele Gedankenspiele wie es wohl werden wird, wie es sich anfühlt und natürlich welches Ende es nehmen wird. Quasi ein First Date mit einem Radsport-Monument.