Training

baamtb titel 2 1600x652 1

Es bleibt alles anders. Die BääMTB Trainings Serie Teil 1 - CCPOD167

Diese Episode wurde seit ihrer Veröffentlichung bereits 83 Mal heruntergeladen. Daniel und Tim werden in der Saison 2020 gemeinsam und doch getrennt von einander ein auditives Trainingstagebuch mit dem Titel „Es bleibt alles anders. Die BääMTB Trainings Serie“ führen und dir damit out of the box Trainingstipps und Motivation schenken und aufzeigen, dass immer eine Schüppe drauf geht. Daniel macht den Anfang, quasi die es bleibt alles anders BääMTB Trainings Serie von Daniel mit Tim… 

624B3F4C EA94 4C59 A068 5CF57FC3C3CB

Blick zurück 2019 – Befindlichkeitsprotokoll #14

In meiner Mountainbike-Filterblase findet der Jahreswechsel traditionsgemäß im Oktober statt. Die letzten MTB-Rennen sind gelaufen und viele Sportler legen die Beine hoch. Das Training wird zurück geschraubt oder ganz ausgesetzt. Und es findet sich Zeit ein Blick auf die vergangene Saison zu werfen. Meine Teamkollegen haben das schon ausführlich und unterhaltsam im letzten Kaffeekränzchen getan. Meine Saison war eine gute Saison. Den größten Teil meiner positiven Sicht auf das Jahr 2019 habe ich meiner mentalen Einstellung zu verdanken. Dabei sind eine schwerwiegende Verletzung und das erste DNF bei einem MTB-Rennen keine positiven Zutaten. Warum ein DNF doch eine Option ist und wie meine Saison stetig positiv verlief, lest Ihr hier!

Im Januar 2019 war mein sportliches Jahr mit einem großen Fragezeichen versehen. Die Diagnose Knorpelriss im rechten Knie kam unerwartet und ließ vorerst keine Prognose zu, was möglich sein wird. Dennoch blickte ich positiv in die Zukunft, denn eins war mir klar: Trübsal blasen und Selbstmitleid ist der falsche Weg. So startete das Jahr mit 2 Monaten ohne Fahrrad fahren und statt dessen mit Schwimmen und Yoga.

Blog CC 22 default banner 900x500 2

Was der Physio sagt! – Befindlichkeitsprotokoll #13

Eigentlich waren es Daniels Worte: „was Jarmo sagt!“. Jarmo ist mittlerweile unser Team-Heiler-Physiotherapeut! Der Weg bis zum heutigen Zustand und Festlegung der Therapie meiner Knieschmerzen setzt sich zusammen aus Unvernuft, Unwissen, Ungeduld, Interesse, Recherche und letztendlich Einsicht. Es kam alles völlig anders und nicht wie erwartet.

Anfang Dezember habe ich Euch im Befindlichkeitsprotokoll #12 über meine Schmerzen im Knie und der Ursachenforschung berichtet. Mittlerweile ist ein Monat vergangen und es hat sich eine Menge verändert. In der Geschichte spielt Jarmo, unser Team-Physio, wie auch schon bei Daniel eine tragende Rolle. Was sich nicht verändert hat, ist die Ursache für meine Knieschmerzen. Es ist die Unvernuft eines Hobbysportlers, der es eigentlich hätte besser wissen müssen. Zu schnell gesteigerte Umfänge beim Laufen und Einlaufen der neuen Laufschuhe hat dazu geführt, dass der Band-Apparat speziell im rechten Knie überlastet ist und darauf mit Schmerzen reagiert. Das linke Knie ist auch leicht betroffen, das äußert sich aber nur beim Bearbeiten mit der Blackroll. Der Wortlaut des MRT-Berichtes lautet „Reizung des perimeniskalen innenseitigen dorsomedialen Halteapparats“. Es gibt noch einen weiteren Punkt im Bericht dazu aber später.

Blog CC 22 default banner 900x500 2

Ernährung im Grundlagentraining

Ohne Mampf kein Dampf – ohne Fett keine Fettverbrennung? Das Grundlagentraining, also das Training der aeroben Leistungsfähigkeit, macht eigentlich jeder von uns.

Die Grundlagenausdauer heißt nicht umsonst so. Es geht hierbei darum eine Grundlage zu legen, eine Grundlage, auf der man dann mit qualitativem Training und Wettkämpfen aufbauen kann.

Die Grundlage spielt somit in der Saisonvorbereitung eine entscheidende Rolle und beeinflusst direkt die Leistungsfähigkeit im Rennen sowie im Verlauf der Saison. Ich als Profi lege natürlich einen großen Wert auf die Verbesserung der Grundlage und trainiere eigentlich selbstverständlich in diesem Bereich.

Blog CC 22 default banner 900x500 2

Und so endet es! – Befindlichkeitsprotokoll #12

Die Ziele waren klar definiert! Das Training lief gut! Und dann macht Unvernuft und der alternde Körper plötzlich alles zu nichte. Was die Ziele waren, was die Ursache für mehrere DNS ist und wie ich mich dabei fühle und darüber denke, könnt Ihr in diesem Artikel nachlesen.

Mitte des Jahres 2018 reifte bei mir der Wunsch nach neuen Zielen und Herausforderungen. Durch meinen Wechsel von Teilzeit in Vollzeitstelle hatte ich nicht mehr genug Rad-Trainingszeit um an die Form auf dem Rad von 2017 anzuknüpfen bzw diese auszubauen. Das zeichnete sich schon in Willingen ab, wo ich als letzter auf der langen MTB-Marathon-Strecke ins Ziel kam. Also orientierte ich mich in Richtung Laufsport, um dem Körper neue Reize zu geben und die Motivation für den Sport wieder voran zu treiben.

Rampen Coffee & Chainrings - Trainingstagebuch Vogesen Tag 3 - Col de Freland

Die Gang in den Bergen – Trainingstagebuch Vogesen Tag 3

23. Mai 2018 – Es ist Mittwoch, es ist Bergfest. Nachdem wir gestern am Dienstag unseren Ruhetag nach der Hagelschlacht eingelegt haben, ist der Plan heute früh wieder aufs Rennrad zu steigen und eine Runde durch die Berge zu drehen. Gut woanders kämen wir, seien wir ehrlich, sowieso nicht wirklich hin, ohne uns noch weiter zu verausgaben.

Leider kommen wir nicht dazu, den Plan so wie er gedacht war, in die Tat umzusetzen, denn Maren muss leider mit einem kaputten Magen aussetzen. Irgendwas im Müsli hat sie ausgeknockt. Und so suche ich mit Markus Hilfe eine schöne Route aus und setze mich allein auf mein Schatzi. 42 Kilometer mit etwa 1.200 Höhenmetern sollen es schließlich werden.

Coffee & Chainrings - Trainingstagebuch Vogesen Tag 2-min

Die Gang in den Bergen – Trainingstagebuch Vogesen Tag 2

21. Mai 2018 – Wenn ich geglaubt hatte knapp 1.000 Höhenmeter auf 57 Kilometern wären viel, dann wurde ich heute eines besseren belehrt! Im dreier Team geht es um kurz nach 11 Uhr in einer leicht anderen Zusammensetzung wieder auf die Straße. Daniel, ein Freund von Maren kommt uns aus Freiburg besuchen und wir planen 87 Kilometer mit etwa 2.000 Höhenmetern.

Anders als gestern geht es für uns direkt bergauf. Und OH MEIN GOTT ich spüre meine Beine vom ersten Kurbelanschlag an. Die Oberschenkel wären lieber eingewickelt in einer warmen Decke auf der Couch geblieben und meine Knie zwicken als hätte jemand Reißnägel reingehauen. Na gut … letzteres ist dezent übertrieben aber vielleicht verdeutlicht es meine Gefühle gegenüber dieser Steigung. Außerdem fahre ich heute das erste mal getaped. Markus hat mich und meine Knie mit hübschem blauen Klebeband versorgt, damit ich ohne Schmerzen die Berge rauf komme. Hat wohl nicht geklappt.

Coffee & Chainrings - Trainingstagebuch Vogesen Tag 1 - Das Team

Die Gang in den Bergen – Trainingstagebuch Vogesen Tag 1

20. Mai 2018 – Berge sind was Tolles. Zum Anschauen, zum Wandern oder auch zum Radfahren. Naja vor allem zum Radfahren. Auch wenn ich, gerade in der ersten Serpentine steckend, nicht unbedingt glaube, dass jemand beim Bau dieser Straßen an Verrückte wie uns gedacht hat, die sich mit 8 km/h Spitzengeschwindigkeit die Höhenmeter erobern.

Aber gerade diese Herausforderung ist es, die mich an den Bergen reizt. Es tut weh, es ist schwer und ja, es macht high. Wenn man erst einmal so einen Gipfel erklommen hat, bekommt man schon einen kleinen Endorphinschub.

Coffee & Chainrings - Trainingstagebuch Vogesen Tag 1 - Markus und Maren

Markus und Maren freuen sich auf die Höhenmeter.

Berge und Serpentinen sucht man bei uns im Rheinland jedenfalls (bis auf ein paar Hügel) vergeblich. Daher freu ich mich umso mehr, dass Markus Maren und mich gefragt hat, ob wir Lust haben, eine Woche lang die Vogesen unsicher zu machen. Da musste gar nicht lange überlegt werden! Räder gesattelt, Sachen gepackt und ab ins schöne Städtchen Orbey in der Nähe von Colmar. Und da sitze ich jetzt und schreib dieses kleine Tagebuch für euch.

Titel Laufen Kopie

Raceweekend Teil 3 – Firmenlauf 2017

Mein Rennwochenende erstreckte sich bis auf den Montagabend. Nach dem Vulkan-Bike Marathon und dem P-Weg Marathon auf dem MTB, stand als letztes der Firmenlauf in Mönchengladbach an. Ein toller Event an dem gefühlt alle Firmen aus Mönchengladbach und Umgebung teilnahmen. Demnach war auch tolle Stimmung angesagt. Druckaufbau schon im Vorfeld Schon im Vorfeld habe ich mich mit meinem Kollegen Markus hochgeschaukelt, welche Zeit wir auf den 5 Kilometern laufen würden. Markus ist vom Leistungsstand sehr… 

2017 11 04 14.42.37 HDR

MTB am Rursee Saisonabschlußfahrt

Wie schon oft erwähnt ist der MTB am Rursee Marathon des SV Einruhr/Erkensruhr mein Lieblingsmarathon. Deshalb habe ich mir dieses Jahr auch die Saisonabschlußfahrt des SV Einruhr/Erkensruhr gegönnt. Und wie der Marathon war die Saisonabschlußfahrt eine liebevoll und toll ausgerichtete Veranstaltung. Den eigentlichen Anstoß dort mit zu fahren, gab mein Arbeitskollege, der sein neues MTB und seine eingeschlafenen Fahrqualitäten dort auf die Probe stellen wollte. Die eingeschworene MTB-Gemeinschaft traff sich am vergangenen Samstag im Rahmen…