Mountainbike

Blog CC 21 default banner

Alex Mikroadventure 100km by Night

Am Freitag, 26. Februar 2021 war es soweit. Alex und sein Bike Kumpel Rainer starteten ihr kleines Mikroadventure durch die Nacht. Aber halt, was ist denn überhaupt ein Mikroadventure? Der britische Abenteurer und Schriftsteller Alastair Humphreys definiert den Begriff als Abenteuer, die jeder im Alltag und in seiner Umgebung erleben kann, als Outdoor-Erlebnis vor der eigenen Haustür, wortwörtlich als „Adventures that are close to home“

Bei meinem persönlichen Mikroadventure sollte darüber hinaus auch die körperliche Herausforderung eine wichtige Rolle spielen. So war es mir wichtig eine Strecke zu planen, die zum einen realistisch für mich zu schaffen ist, aber trotzdem herausfordernd genug, dass ein Scheitern möglich erscheint. Darüber hinaus definierte sich unser Mikroadventure durch die Entscheidung im Winter zu fahren und das ganze am Abend zu beginnen und bis in die späte Nacht hineinzufahren.

Und so starteten wir am Freitagabend (fast) Pünktlich um 20:10 Uhr (denn ich hatte mein Handy vergessen und musste vom Startpunkt nochmal 3km wieder zurück nach Hause radeln, um dieses zu holen) zu unserem Abenteuer auf die gut 100km lange Strecke durch Velbert, Essen, Hattingen und Wuppertal. Da wir beide hoch motiviert waren und richtig viel Bock hatten, freuten wir uns endlich loszukommen und uns dieser Herausforderung zu stellen.

donato transalp blog duo fb 1 1

Coffee & Chainrings und das BIKE Transalp Team vergeben einen Startplatz für ein Mixed-Team/ Zweierteam

Vom 04.-10. Juli 2021 erfüllen sich wieder über 1.000 Radsportbegeisterte diesen Traum und starten in Zweierteams, Mixed-Teams und als Einzelfahrer zum Etappenrennen der MAXXIS BIKE… 

Podcast CC 21 banner

Thomas über seine Schultereckgelenkssprengung nach Tossi 3 - CCPOD246

Viele haben es mitbekommen und waren besorgt. Heute spricht Thomas über seinen Trainingsunfall in der Off Season.
Ein Drop, ein Sturz und auf einmal ist alles anders. Wie Thomas zu der Schultereckgelenks-Verletzung kam, wie die Regeneration verläuft und was die Zukunft bringt erzählt er dir heute im Interview mit Daniel.

Rothaus Bike Giro 2020

Rothaus Bike Giro 2020 Review

Vor zwei Wochen beendeten Donato und Thomas den Rothaus Bike Giro 2020 Hochschwarzwald, das einzige Mountainbike Etappenrennen des Jahres in Deutschland. Zeit für einen Rückblick auf das Event, die Stimmung unserer Fahrer und natürlich die Analyse der Leistungen.

Teamintern kam es zum Duell zwischen unserem Häschen Donato und dem Bergelefant Thomas, deren Ausgangssituationen unterschiedlicher nicht sein könnten. Während unserer leichtgewichtiger Deutsch-Italiener als kleiner Favorit ins Rennen ging, konnte Thomas mit Erfahrung aber vor allem auch Trainingsvorsprung das Blatt am Ende wenden.

Im Coffee & Chainrings Podcast haben Donato und Thomas nach den Etappen bereits ihre Eindrücke wiedergegeben, heute geht es stattdessen um Zahlen, Daten und Fakten sowie Impressionen.

Podcast CC 21 banner

Rik Sauser über den Rothaus Bike Giro 2020 - CCPOD239

Ohne die Sauserevent GmbH würden viele Mountainbike Marathon Fahrer weiterhin auf ihr erstes Rennen warten. Mit dem Engadin Bike Giro und dem Rothaus Bike Giro sorgten sie für zwei erfolgreiche Mountainbike Etappenrennen mit einem vorzeigbaren Hygienekonzept.


Während Kai Sauser und Thomas bereits beim Rothaus Bike Giro Preview zu Wort kam und die bestehende Planung erklärte, haben wir jetzt seinen Bruder Rik in unserer Podcast Show mit einem Fazit zum Rothaus Bike Giro.

Rik erzählt über den Rothaus Bike Giro aus Veranstalter Sicht, warum er weniger Zeit für die Teilnehmer hatte und welchen Stress und Ärger die Beschilderung bei Etappenrennen verursacht. Thomas von Coffee & Chainrings ergänzt mit seinen persönlichen Eindrücken aus der Sicht der Teilnehmer.

Wenn dir diese Episode gefallen hat, dann würden wir uns über eine 5 Sterne Bewertung bei iTunes bzw. in der Apple Podcast App freuen! Vielen Dank im Voraus!

So findest du Coffee & Chainrings!


Alle Episoden findest du unter:
https://coffee-and-chainrings.de/podcast/

Coffee & Chainrings auf Spotify:
Höre uns auf Spotify!

Besuche doch die Facebookseite:
https://www.facebook.com/wirsindcoffeechains

Folge uns auf Instagram
https://www.instagram.com/wirsindcoffeechains/

Folge uns auf Twitter
https://twitter.com/cchainrings


Blog CC 21 default banner

Podien beim Endurothon

Wir hatten es im Preview am Freitag bereits angekündigt aber mit einem Doppelpodium haben wir beim besten Willen nicht gerechnet. Aber Reinhard und Thomas haben beide ihr perfektes Rennen gefahren und in ihren Altersklassen mit dem dritten und zweiten Platz beste Ergebnisse eingefahren.

Beide kennen das Rennen im Harz gut mit 10 Teilnahmen waren sie oft genug bei ihrem Lieblingsrennen, dass nicht nur aufgrund der vielen Höhenmeter pro Kilometer (69km, 2500hm) für Aufregung sorgt, sondern auch durch teilweise sehr schwere spektakuläre Abfahrten. Kein Mountainbike Marathon, sondern eben Endurothon.

Thomas kam mit dem Selbstvertrauen eines für ihn perfekt verlaufenden Rothaus Bike Giro nach Schierke mit dem Ziel seine Bestzeit zu schlagen, Reinhard war zu vor im Urlaub und brennt sein Monaten auf sein erstes Rennen. Seine Topform stellte er in den letzten Zusammenkünften immer wieder unter Beweis.

Blog CC 21 default banner

Thomas und Reinhard beim Endurothon

Nach dem Rothaus Bike Giro ist vor dem Endurothon. Endlich wieder mit dem Best Bike Buddy Reinhard startet Thomas morgen beim Endurothon in Schierke, einem Mountainbike Marathon mit langer Tradition und bekannt durch seinen technischen Anspruch. Auf gehts zur Hatz im Harz.

6238 20200821 135634 192307335 original
Thomas kommt mit Selbstvertrauen aus dem Schwarzwald in den Harz.

Ungefähr die 10. Teilnahme sei das morgige Rennen, erzählte mir Thomas heute morgen am Telefon. Und seine Bestzeit aus 2014 wolle er angreifen. Da kommt jemand mit ordentlich Selbstvertrauen aus dem Schwarzwald zurück. Der neue Feldberg heißt Brocken und Endurothon heißt das Rennen durchaus auch als Anspielung auf das Terrain in den Abfahrten.

Bei der ersten Austragung der Heavy Distanz über 69km (3x23km) und 2500hm fuhr der Sieger mit 18,67km/h in einer Geschwindigkeit, die nomalerweise das vordere Mittelfeld in Marathon Renne fährt. Wer mit gezählt hat, wird auch feststellen, dass Thomas und Reinhard fast 2/3 aller Austragungen besucht haben.